Einwilligung des Bewerbers in die Datenerhebung/-verarbeitung/-nutzung


Information des Bewerbers über die Datenverarbeitung

Im Rahmen des Prozesses zur Suche eines Ausbildungsplatzes ist es für uns unumgänglich, dass Ihre personenbezogenen Daten von uns gespeichert, verarbeitet und an die entsprechenden potentiellen Arbeitgeber weitergegeben werden. Hiermit möchten wir Sie über den Zweck und die Art der Verarbeitung informieren. Mit diesem Informationsschreiben erfüllen wir unter anderem die uns durch das Datenschutzrecht auferlegten Aufklärungspflichten, insbesondere im Sinne des Art. 13 DS-GVO.

  • Verantwortlicher (Art. 13 Abs. 1 lit. a) DS-GVO) und Datenschutzbeauftragter des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1 lit. b) DS-GVO)
  • Verantwortlicher im Sinne der DS-GVO ist  Azubi-Asap, Wolfgang Paulus, Bahnhofstraße 2, 91522 Ansbach, (nachfolgend „Azubi-Asap“ genannt).
  • Die Kontaktdaten des Verantwortlichen sind:

Wolfgang Paulus

Bahnhofstraße 2

91522 Ansbach

Telefon: 0176 418 690 38

E-Mail: info@azubi-asap.de

  • Zweck der Datenspeicherung und -verarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DS-GVO)

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich zur Ermöglichung des Vermittlungs- und Bewerbungsprozesses verwendet. Dies umfasst die Erfassung und weitere Bearbeitung Ihrer Bewerbung sowie die notwendige Bearbeitung im Rahmen der Vermittlung.

  • Notwendigkeit der Bereitstellung der Daten (Art. 13 Abs. 2 lit. e) DS-GVO)

Ohne die Bereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten können wir Ihre Bewerbung leider nicht bearbeiten.

  • Umfang der personenbezogenen Daten

Die von uns zum Zwecke der Ausbildungsplatzvermittlung verarbeitenden Daten umfassen Ihre Stamm- und Kontaktdaten, ggf. Ihre Bewerbungsunterlagen sowie Ihre Daten über Ihre beruflichen Erfahrungen, Kenntnisse und Qualifikationen sowie Ihre Online-Nutzungsdaten.

Sofern Sie in den bei uns eingereichten Unterlagen selbst „besondere Kategorien personenbezogener Daten“ nach Art. 9 DS-GVO mitgeteilt haben (z.B. ein Foto, das die sog. rassische oder ethnische Herkunft erkennen lässt, Angaben über Schwerbehinderteneigenschaft usw.) bezieht sich Ihre Einwilligung auch auf diese Daten.

  • Rechtsgrundlage für die Datenspeicherung und -verarbeitung

Die Rechtsgrundlage dieser Datenspeicherung und -verarbeitung bilden Art. 6 Abs. 1 S. 1b DS-GVO iVm § 26 Abs. 1 BDSG, Art. 9 Abs. 2b) DS-GVO iVm § 26 BDSG sowie Art. 88 DS-GVO iVm § 26 Abs. 1 BDSG.

  • Empfänger der Daten (Art. 13 Abs. 1 lit. e) DS-GVO)

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten nur an solche Dritte weiter, die Unternehmen sind, die Auszubildende mit Ihrer Qualifikation suchen und möglicherweise eine Stelle mit Ihnen besetzen wollen, es sei denn, eine darüber hinaus gehende Weitergabe ist zur Erfüllung gesetzlicher Pflichten notwendig.

  • Dauer der Speicherung (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DS-GVO)

Die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten dauert so lange an, bis wir Sie erfolgreich vermittelt haben. Danach, gerechnet ab unserem letzten Kontakt, speichern wir Ihre Daten bis zu vier Jahre. Wenn wir Ihnen keine Stelle vermittelt haben, speichern wir Ihre Daten für weitere zwei Jahre, wiederum gerechnet ab dem letzten Kontakt mit Ihnen. Jeweils zum Ende dieses Zeitraums werden wir uns an Sie wenden und fragen, ob Sie Ihre Einwilligungserklärung zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten beibehalten möchten.

  • Rechte der Betroffenen (Art. 13 Abs. 2 lit. b) ff. DS-GVO)

Ihnen steht jederzeit das Recht zu,

  1. gem. Art. 15 DS-GVO Auskunft vom Verantwortlichen (§ 1) über die Sie betreffenden verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere steht Ihnen eine Auskunft über die Verarbeitungszwecke (Art. 15 Abs. 1 lit. a) DS-GVO), die Kategorien der verarbeiteten personenbezogenen Daten (Art. 15 Abs. 1 lit. b) DS-GVO), die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Daten offengelegt wurden oder werden (Art. 15 Abs. 1 lit. c) DS-GVO), die geplante Speicherdauer (Art. 15 Abs. 1 lit. d) DS-GVO), das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruchs (Art. 15 Abs. 1 lit. e) DS-GVO), das Bestehen eines Beschwerderechts (Art. 15 Abs. 1 lit. f) DS-GVO), die Herkunft der Daten, sofern diese nicht beim Verantwortlichen erhoben wurden (Art. 15 Abs. 1 lit. g) DS-GVO) sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten (Art. 15 Abs. 1 lit. h) DS-GVO) zu verlangen
    1. gem. Art. 16 DS-GVO vom Verantwortlichen (§ 1) unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger Daten oder die Vervollständigung der beim Verantwortlichen (§ 1) gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen
    1. gem. Art. 7 Abs. 3 DS-GVO eine ggf. erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen – dies berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zu Ihrem Widerruf erfolgten Datenverarbeitung
    1. gem. Art. 17 DS-GVO vom Verantwortlichen (§ 1) die Löschung der Sie betreffenden gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, insbesondere sofern diese Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind oder die Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden. Etwas anderes gilt, sofern die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist (Art. 17 Abs. 3 DS-GVO)
    1. gem. Art. 18 DS-GVO vom Verantwortlichen (§ 1) die Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern die Richtigkeit der Daten bestritten wird (Art. 18 Abs. 1a) Ds-GVO), die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie deren Löschung ablehnen (Art. 18 Abs. 1b) DS-GVO) oder der Verantwortliche die Daten nicht mehr benötigt, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen (Art. 18 Abs. 1c) DS-GVO) oder Sie gem. Art. 21 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben
    1. gem. Art. 20 Abs. 1 DS-GVO die personenbezogenen Daten, die Sie bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen
    1. gem. Art. 77 DS-GVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, sollten Sie der Ansicht sein, dass gegen Ihre Rechte verstoßen wurde.

Ich bin damit einverstanden, dass meine oben bezeichneten Daten von der Azubi-Asap zum Zweck der Ausbildungsplatzvermittlung wie beschrieben verarbeitet und an potentielle Arbeitgeber übermittelt werden. Ich weiß, dass diese Einwilligung freiwillig ist und ich sie jederzeit ganz oder teilweise mit Wirkung für die Zukunft widerrufen kann. Mir ist dabei bewusst, dass ein Widerruf nachteilige Auswirkungen auf die Möglichkeit meiner Vermittlung in ein Ausbildungsverhältnis haben kann.